Szczecin Berlin Kopenhaga
Radio SzczecinRadio Szczecin » Szczecin Berlin Kopenhaga
Relation Martin Hanf.
Nicht in muffigen Seminarräumen, sondern an der frischen Seeluft haben junge Leute sich als Literaten versucht. Auf dem Traditionssegler Lovis haben 23 Polen und Deutsche am einer Schreibwerkstatt teilgenommen, die sie von Greifswald nach Stettin und wieder zurück in die vorpommersche Universitätsstadt brachte. Martin Hanf hat die schreibenden Segler an Bord besucht.
Relation Monika Stefanek.
In knapp neun Monaten beginnt in Polen und der Ukraine die Fußballeuropameisterschaft 2012. Ein Ereignis, das für beide Länder eine einmalige Entwicklungschance ist. Zu tun gibt es noch jede Menge und die Zeit eilt. Monika Stefanek hat zwei von den Austragungsorten besucht und die Bauarbeiten beobachtet: Warschau, wo am Weichselufer das National Stadion mit 55 Tausend Sitzplätzen entsteht und Lemberg, wo die dortige Arena etwa 33 Tausend Plätze für Fußballfans verfügen wird.
Relation Martin Hanf.
Organspender gibt es in der gesamten europäischen Union zu wenige. In Polen sind es im Jahr nur umgefähr 900 Personen, die das Glück haben z. B. eine neue Niere zu erhalten. Dagegen sind es mehr als doppelt so viele, die oft zu lange auf die rettende Spende warten. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen ist letztes Wochenende schon zum zehnten Mal das Fest der polnischen Vereinigung "Leben nach der Transplantation" gefeiert worden. Diesmal war Stettin Gastgeber. Anna Lukszek hat das heitere Fest zu dem ernsten Thema besucht.
Relation Martin Hanf.
Für viele Tschechen ist die Kneipe wie ein zweites Zuhause. In der Literatur des 19. Jahrhunderts wurde dieser heilige Ort der Biertrinker in der Literatur verewigt. In den letzten 20 Jahren hat die Kneipenkultur sich allerdings verändert, wie Jitka Mladkova für Euranet berichtet.
Relation Martin Hanf.
In Europa kann man überall die gleiche Tendenz feststellen. Die Jugendkriminalität nimmt von Portugal bis Finnland stetig zu. Die Straftäter sind immer jünger und brutaler. Die Politiker sind schnell dabei, härtere Strafen zu fordern, aber wie ein Projekt in Lüneburg zeigt, geht es auch anders. Urte Modlich hat sich die Arbeit mit den jugendlichen Straftätern für Euranet genauer angeschaut.
Relation Martin Hanf.
Windkraftanlagen prägen das Landschaftsbild in der Ueckermark nahe der Grenze. Auch in Polen entstehen immer mehr Windparks, aber in einem viel langsameren Tempo. Warum dies so ist - Janusz Wilczynski hat sich mit Janusz Gajowiecki von der Polnischen Vereinigung der Windenergieproduzenten darüber unterhalten.
Relation Monika Stefanek.
Dieser Herbst wird in Berlin der polnischen Kultur gehören. Unter dem Motto: I, CULTURE. Made in the EU. Powered by Poland. steht das internationale Kulturprogramm, das vom Adam Mickiewicz Institute in Warschau zu EU-Ratspräsidentschaft Polens seit 1. Juli 2011 in zehn Weltmetropolen wie Berlin, Paris, Madrid, London, Peking, Brüssel, Moskau oder Kiew durchgeführt wird. Alleine in Berlin finden im Rahmen des Programms über 50 Veranstaltungen statt. Ein Bericht von Monika Stefanek.
Relation Martin Hanf und Małgorzata Frymus.
Wie auf dem ganzen Kontinent werden auch in der Region Westpommern der sogenannten Europäische Tag des Denkmals gefeiert. In vielen Ortschaften der Wojewodschaft werden ungewöhnliche Treffen, Ausflüge und Wettbewerbe veranstaltet. Genaueres weiß Małgorzata Frymus, mit deren Zusammenarbeit der folgende Beitrag entstanden ist.
Relation Martin Hanf.
Bereits seit vielen Jahren wird in der westpommerschen Metropole davon gesprochen, ein Museum zu bauen, dass sich mit der Welt des Wassers beschäftigt. In der Vergangenheit ist das Projekt doch immer wieder am lieben Geld gescheitert. Und auch in letzter Zeit sah es nicht rosig um den Bau des Meeresmuseums aus. Doch so schein es - gibt es jetzt wieder Hoffnung. Warum- dazu ein Beitrag, der in Zusammenarbeit mit Małgorzata Frymus entstanden ist.
Relation Martin Hanf.
Letzten Samstag hat die Feuerwache in Penkun ein neues hochmodernes Fahrzeug erhalten. Aus diesem Anlass sind auch die polnischen Kollegen in den deutschen Grenzort gekommen, die seit vielen Jahren mit den deutschen Kollegen zusammenarbeiten. Der neue Wagen im Wert von 40 Tausend Euro wird auf beiden Seiten der Grenze vor allem auf Straßen und Autobahnen zum Einsatz kommen. Die deutsch-polnische Feuerwehrparty in Penkun hat unsere Kollegin Anna Lukaszek besucht.
45678910